FDP-Wahlergebnis: Gesundschrumpfen mit Zuwachs!

09.05.2010

Angesichts der tollen Ergebnisse nach der Bundestagswahl ist das Ergebnis der FDP in NRW heute natürlich mehr als enttäuschend. Dies ausschließlich der FDP NRW zuzuschreiben ist meiner Meinung nach eben so falsch, wie ausschließlich Guido Westerwelle und seine lautstarken und vermeintlich popolistischen Parolen verantwortlich zu machen. Das gute Abschneiden der FDP auf Bundesebene war, so sehe ich es, ausschließlich ein Protestergebnis gegen die große Koalition. Trotzdem wäre es gut, die Kommunikation der Bundespartei, und hier vor allem die des Außenministers, auf Qualität, Wirksamkeit und Medienwirksamkeit dringend zu analysieren und anzupassen. Der FDP fehlt es an guter Öffentlichkeitsarbeit auf Bundesebene und frischem Wind in der Bildungs- und Energiepolitik auf Landesebene.

Situation auf Bundesebene durch die neue Zusammensetzung des Bundesrates

Die Menschen wollen keine absolute Herrschaft - sie wollen die Diskussion, den Kompromiss und den allgemeinen Konsens im Anschluss. Darum haben sie der schwarz gelben Herrschaft die gelbe Karte gezeigt! Das Regieren wird schwerer und das wird zu mehr Einigkeit unter den Koalitionspartnern führen. Aber, liebe Regierende: Dafür werdet ihr bezahlt - nicht fürs ewige zanken.

Bleiben wir bei den Tatsachen

Die FDP gewinnt dazu und die SPD, die sich als Sieger sieht, öffnet mit ihrer faktischen Niederlage die Tür für Linksradikale. Deren Logo weist übrigens Richtung Vergangenheit. Sind die nicht selbst von Vorgestern?






  • Fetter Text
  • Unterstrichener Text
  • Kursiver Text
  • Horizontale Linie
  • Bilderauswahl
  • Eine Webseite verlinken





kcpr schrieb am 09.05.2010 - 21:35
No image
Popolistische also!
© 2010 dev4u® - CMS